Ich lausche, ich spiele, ich male, wann immer mir die Zeit dafür bleibt. Eine tägliche Aufgabe ist es, die Erinnerung aus dem Vergessen zu schälen. Ich versuche die Botschaften zu entziffern, mir und dem Moment einen Halt zu geben inmitten der chaotischen Alltagslandschaft, Fremdheiten zuzulassen, den Farben eine Heimat zu geben, indem ich sie selbst zum Gegenstand mache. 
Die Bilder sind Chronografien meines Lebens, Wegmarken und Zeugen des ständigen Werdeganges. Ich verändere mich, die Bilder verändern sich mit mir. Mein Weg zur Malerei war lang, noch länger war der Weg zur Form: Ein Weg der Selbstbestimmung entlang der eigenen Grenzen und in ständiger Auseinandersetzung mit der eigenen Biografie.

 

 

Christiane Baumgarten

Jahrgang 1952.

Intensivierung der künstlerischen Tätigkeit seit 1999

Malerei im Spannungsfeld von abstraktem Expressionismus und Action Painting

 

Ausbildung u.a. bei:

  • Matthias Kopka
  • Gerhard Scharnhorst
  • Johann Nussbächer
  • Tanja Zimmermann
  • Carmelo Cicero
  • Andr´as Ernszt

Gruppenausstellungen am Evangelischen Bildungszentrum Bad Bederkesa, VHS Bremerhaven,

VHS Norden Ostfriesland, Sommerakademie Marburg